Umfrageteilnehmer gesucht!

Gemeinsam mit der Universität Mannheim führen wir eine Umfrage zur bevorstehenden Bundestagswahl durch. Dafür suchen wir noch nach Teilnehmern!

Die Umfrage dauert nur etwa 10 Minuten und als kleine Belohnung werden unter allen Teilnehmern ein Amazon-Gutschein über 100€ und 10 Gutscheine im Wert von 20€ verlost.

Der Link zur Umfrage: www.wahlumfrage2017.de 

Drei neue Videos Was mit Wahlen

Kurz vor der Bundestagswahl gibt es noch einmal drei neue Videos von Was mit Wahlen!

Nachdem wir schon darüber gesprochen haben, was der Wahl-o-Mat ganz allgemein bringt, geht es nun darum, Vergleiche zwischen den Positionen der Parteien mittels Wahl-o-Mat zu ziehen:

 

In einem weiteren Video geht es um die Bedeutung von Koalitionen, insbesondere die Koalitionspräferenzen der Bürger und die von den Parteien ausgesendeten Signale:

 

Und schließlich beschäftigen wir uns mit dem Zusammenhang zwischen Arbeitslosigkeit und Wahlbeteiligung:

 

 

Was mit Wahlen: Was bringt der Wahl-O-Mat?

Vor allem in den letzten Jahren benutzen immer mehr Bürger vor Bundestags- und Landtagswahlen den Wahl-O-Mat, um ihre politischen Positionen mit denen der zur Wahl stehenden Parteien abzugleichen. Wie hilfreich ist das beliebte Wahlkampfinstrument tatsächlich für die Wahlentscheidung? Mehr dazu in einer neuen Folge Was mit Wahlen:

Zwei neue Videos zur TV-Duell Studie

Das TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz haben wir mit einer großen Studie in Kooperation mit der Universität Koblenz-Landau begleitet. In zwei neuen Videos von Was mit Wahlen können Sie näheres zur Studie erfahren und sich den Ablauf im Zeitraffer ansehen:

 

Neues Projekt: WahlWortWolken

Die thematischen Schwerpunkte der Tweets der unterschiedlichen Parteien zu visualisieren, das ist die Idee hinter unserem neuen Projekt "WahlWortWolken". Die Wolken werden jede Woche aktualisiert und sind sowohl als einzelne Bilder als auch als animierte GIFs verfügbar. Näheres dazu und sämtliche WahlWortWolken finden Sie links im Menü!

Die Wahlwortwolke der vergangenen Woche für die SPD sieht beispielsweise so aus:

Sind Wahlkampfplakate nutzlose Wahlwerbung?

Nachdem wir uns bei Was mit Wahlen schon mit verschiedensten Wahlkampfinstrumenten beschäftigt haben, widmen wir uns diesmal dem Thema Wahlwerbung: Welchen Effekt haben eigentlich die zahlreichen Wahlplakate, die momentan überall zu sehen sind?

Neu erschienen: Evaluationsbericht der Bürgerbeteiligung zum Klimaschutzplan 2050

Mit einem innovativen Beteiligungskonzept hat die Bundesregierung die Bevölkerung in die Erarbeitung des Klimaschutzplans 2050 eingebunden. Durch verschiedene Beteiligungsformate – sowohl Face-to-Face als auch Online – konnten Bürgerinnen und Bürger Anregungen und Kommentare zu dem geplanten Beschluss beisteuern.

Gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung haben wir diesen Beteiligungsprozess wissenschaftlich evaluiert. Der Fokus lag neben der Analyse der unterschiedlichen Beteiligungsformate vor allem auf den durch sie erzielten Ergebnissen und einer potentiellen Übertragbarkeit auf zukünftige Beteiligungsvorhaben.

Ein zentrales Ergebnis der Evaluation ist, dass die Zufriedenheit von Bürgerinnen und Bürgern deutlich gesteigert wird, wenn sie an einer Maßnahme aktiv mitwirken konnten. Wer die Ergebnisse im Detail nachlesen möchte, kann die vollständige Studie auf der Seite der Bertelsmann-Stiftung herunterladen.

Was mit Wahlen: Offline Filterbubbles

Nach unserem letzten Video Was mit Wahlen zum Thema Filterbubbles auf Facebook wurde in den Kommentaren nachgefragt, ob es dieses Phänomen nicht ebenso in der Offline-Welt gebe. Dieser Frage gehen wir in unserer neuen Folge nach:

Was mit Wahlen-Beitrag für Fast Forward Science 2017

Unser neues Video von Was mit Wahlen dreht sich um Filterbubbles in den sozialen Medien. Stimmt es, dass die Nutzung von Facebook oder Twitter dazu führt, dass man sich nur noch mit Gleichgesinnten austauscht? Dieser Frage gehen wir anhand aktueller Daten nach:

Das Video ist unser Beitrag für den diesjährigen Wettbewerb "Fast Forward Science", bei dem die besten wissenschaftlichen Webvideos gekürt werden.

Demokratie um 12: Die Rolle sozialer Medien im Wahlkampf

Heute fand die zweite Veranstaltung unseres Lunchtalksformats "Demokratie um 12" statt, das in Kooperation mit der Landesvertretung Rheinland-Pfalz und der Friedrich-Ebert-Stiftung durchgeführt wird.

Dabei diskutierten die folgenden Gäste über die Rolle sozialer Medien im Wahlkampf:

Thorsten Faas
Anika Geisel (Public Policy Team, Facebook Berlin)
Anna-Mareike Krause (Social Media Koordinatorin der Tagesschau)
Frank Stauss (Geschäftsführer der Kommunikationsagentur BUTTER)

Auf Twitter wurde das Gespräch in Form von Tweets und einem Parascope-Livestream dokumentiert.

 

Mona Krewel zu Gast bei Was mit Wahlen

Für unsere neue Folge Was mit Wahlen haben wir Unterstützung von Mona Krewel erhalten, die den Bereich "Empirische Politikforschung" als Gastwissenschaftlerin besucht hat. Im neuen Video beschäftigen wir uns mit der spannenden Dreiecksbeziehung zwischen Politik, Medien und Bürgerinnen und Bürgern und erklären, was sich hinter den Begriffen "Agenda-Setting", "Priming" und "Framing" verbirgt.

Studentische Hilfskräfte gesucht

Für die TV-Duell Studie zur Bundestagswahl 2017 sucht der Bereich „Empirische Politikforschung“ (Prof. Dr. Thorsten Faas) am Institut für Politikwissenschaft für den Zeitraum vom 1.8.2017 bis 15.10.2017

vier studentische Hilfskräfte (15 Stunden/Woche).

 

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Rekrutierung der Probanden für die Studie (insbesondere Betreuung der TV-Duell Hotline)
  • Erfassung von Fragebögen
  • Betreuung und Koordination der Probanden am Abend des TV-Duells
  • Unterstützung bei der Projektplanung und -auswertung

Voraussetzungen:

  • Student/in der Politikwissenschaft oder eines verwandten Studienfachs
  • Überdurchschnittliche Studienleistungen
  • Selbstständiges, präzises und zuverlässiges Arbeiten sowie Teamfähigkeit
  • Offene und gewinnende Art
  • Sehr gute Kenntnisse in der Dateneingabe mit Excel sowie im Umgang mit Microsoft Office
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit Stata
  • Verfügbarkeit für den ganzen Monat August und die erste September-Woche, anschließend (halb-)tageweise Verfügbarkeit ab der zweiten Septemberwoche

Wir bieten:

  • Spannende Einblicke in eine von der DFG geförderte Studie, die Teil der German Longitudinal Election Study (GLES) ist
  • Ein angenehmes und motivierendes Arbeitsumfeld
  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Zeugnisse, Notenübersicht) bis zum 25. Juni in elektronischer Form an Simon Richter (E-Mail: simon.richter@politik.uni-mainz.de, Tel.: 06131 – 39-38463).

Mona Krewel @ JGU

Mona Krewel, Assistant Professor of Government, Cornell University, ist derzeit als Gastwissenschaftlerin im Bereich "Empirische Politikforschung" zu Gast. In ihrem Gastvortrag "How Do Campaigns Shape Candidate Image" ging sie der Frage nach, welche Schwerpunkte Kanzlerkandidaten in Wahlkämpfen eigentlich setzen sollten, inwieweit dies bei den Bundestagswahlen 2005 und 2009 der Fall war und ob sich in diesen Wahlkämpfen auch dynamische Veränderungen der Kandidatenimages nachweisen lassen. Vielen Dank für den spannenden Vortrag!

Demokratielunch mit Katarina Barley und Thomas Leif

Beim letzten Demokratielunch waren Dr. Katarina Barley, SPD-Generalsekretärin und der Publizist Prof. Dr. Thomas Leif zu Gast. Passend zur bevorstehenden Bundestagswahl befasste sich die Diskussion unter der Leitung von Thorsten Faas diesmal mit dem Thema "Wahlkampf". Wie immer kann man sich das Gespräch im Nachhinein in voller Länge auf der Facebook-Seite der Friedrich-Ebert-Stiftung Hessen ansehen.

Wir sind umgezogen!

Ab sofort befinden sich die Räumlichkeiten der empirischen Politikforschung nicht mehr in der Hegelstraße, sondern auf dem Campus im Jakob-Welder-Weg 20 (3. Stock). Das Büro des MZeDf finden Sie im Raum 03-309.

Wissenschaftliche Befragung junger Menschen in Schleswig-Holstein gestartet

Am 7. Mai 2015 fand in Schleswig-Holstein die Landtagswahl statt. Nur einen Tag später haben wir im Bereich Empirische Politikforschung eine Studie zu dieser Wahl gestartet, die wir gemeinsam mit Prof. Dr. Sigrid Roßteutscher (Goethe-Universität Frankfurt) und Prof. Dr. Armin Schäfer (Universität Osnabrück) realisieren. Uns interessieren vor allem junge Menschen – nicht zuletzt auch deshalb, weil erstmals bei der Wahl in Schleswig-Holstein auch 16- und 17-Jährige wählen durften. Wir wissen eher wenig darüber, wie junge Menschen heute zu Wahlen und Wählen stehen. Hier setzt unsere Studie an, die unsere jungen TeilnehmerInnen genau dazu befragt. Wir wünschen allen Eingeladenen viel Spaß bei unserer Umfrage und bedanken uns herzlich für Ihr Mitwirken: Sie ermöglichen erst unsere Forschungen und leisten einen wichtigen Beitrag zum besseren Verständnis von Wahlen heute!

Zwei neue Folgen „Was mit Wahlen“

In den letzten Tagen sind gleich zwei neue Folgen "Was mit Wahlen" erschienen. Sie beschäftigen sich mit zwei verschiedenen Wahlkampfstrategien: Tür-zu-Tür-Wahlkampf und TV-Duellen. Wenn es Sie interessiert, was diese ganz unterschiedlichen Wahlkampfmittel kennzeichnet und wo die jeweiligen Vor- und Nachteile liegen, klicken Sie im Menü links auf "Was mit Wahlen" oder besuchen Sie unseren YouTube-Channel.

Nächster Demokratielunch am 25.4.

Der nun bereits fünfte Demokratielunch steht am 25. April an. Diesmal wendet sich die Diskussion dem Thema Wahlkampf zu: Inwieweit hat er sich durch soziale Medien, Populismus und Fake News verändert? Stimmt es, dass die Kampagne selbst wichtiger wird als die eigentlichen politischen Positionen? Über diese und weitere spannende Fragen diskutiert Thorsten Faas diesmal mit den Gästen Dr. Katarina Barley (MdB und Generalsekretärin der SPD) und Prof. Dr. Thomas Leif (Publizist). Wer dabei sein möchte, kann sich auf der Homepage der Friedrich-Ebert-Stiftung Hessen anmelden. Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Veranstaltungsflyer.

Ringvorlesung Politikwissenschaft im Sommersemester 2017

Mit dem Semesterstart beginnt auch wieder die Ringvorlesung, die die Fachschaft Politikwissenschaft gemeinsam mit dem Institut organisiert. In diesem Semester widmen sich die Referenten verschiedenen Themen rund um die bevorstehende Bundestagswahl - hier gelangen Sie zur Programmübersicht. Die Ringvorlesung findet jeweils mittwochs um 16:15 im P3 (Philosophicum) statt.

Neuer YouTube Channel: „Was mit Wahlen“

Pünktlich zum "Superwahljahr" 2017 gehen wir mit einem neuen YouTube Channel an den Start, der sich mit verschiedenen Fragen rund um die Themen Wahlen und Demoskopie beschäftigt. Dabei sollen aktuelle Erkenntnisse der Wahlforschung verständlich erklärt und damit einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Alle Videos kann man sowohl hier auf unserer Homepage als auch auf dem MZeDf-Youtubekanal anschauen.

Nächster Demokratielunch am 25. April: Machen Zahlen Politik?

Die vierte Runde des in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung veranstalteten Demokratielunchs findet am 25. April 2017 statt. Passend zum derzeit häufig thematisierten Verhältnis zwischen Demoskopie und Politik beschäftigt sich die Diskussionsrunde mit der Frage "Machen Zahlen Politik?". Als Gäste sind Juliane Seifert, Bundesgeschäftsführerin der SPD, und Yvonne Schroth von der Forschungsgruppe Wahlen e.V. eingeladen. Hier geht es zum Veranstaltungsflyer.

Zeitungsbeiträge anlässlich der saarländischen Landtagswahl

Die Herausforderungen, mit denen sich Demoskopen dieser Tage zunehmend konfrontiert sehen, wurden rund um die Landtagswahl im Saarland erneut deutlich.

Im Vorfeld der Wahl erschien ein Gastbeitrag von Thorsten Faas in der FAZ, der sich mit den potentiellen Unsicherheiten der Prognosen auseinandersetzte.

In der Kolumne "Was mit Wahlen" im Tagesspiegel Causa wurden die Wahlergebnisse und ihr Verhältnis zu den Vorhersagen analysiert.

Warum zutreffende Prognosen vor allem für die zwei großen Parteien schwierig waren, erklärt Thorsten Faas im Interview mit der Berliner Zeitung.

 

Auftaktveranstaltung „Demokratie um 12“ in Berlin

Am 22. Februar fiel der Startschuss für unsere neue Veranstaltungsreihe "Demokratie um 12" in Berlin, die in Kooperation mit der Landesvertretung Rheinland-Pfalz durchgeführt wird. Bei vollem Haus und gutem Essen diskutierten Thorsten Faas, Heike Raab, Ulrike Winkelmann, Yvonne Schroth und Erhard Scherfer über aktuelle Fragen der Demoskopie.

Diesmal gibt es leider kein Video, ersatzweise aber ein Interview mit Thorsten Faas zum Thema
Demoskopie.

Jetzt noch anmelden zur Gründungstagung

Anfang März ist es soweit: Unsere Gründungstagung "Demokratie trifft Zukunft - Neue Arenen und etablierte Akteure" findet in der Alten Mensa der Uni Mainz statt. Hier finden Sie die aktualisierte Programmübersicht.

Die Anmeldephase läuft noch bis zum 20.2. - wenn Sie sich einen der letzten Plätze sichern möchten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail!

Für alle, die von zuhause aus an der Veranstaltung teilhaben möchten, gibt es auch einen Livestream.

 

Demokratielunch III mit Sven Gerich und Wolf-Christian Ulrich

Beim ersten Demokratielunch im neuen Jahr - und der dritten Veranstaltung der Reihe, die seit Ende letzten Jahres in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Hessen durchgeführt wird - waren Sven Gerich, Oberbürgermeister von Wiesbaden, und Wolf-Christian Ulrich, Moderator des ZDF Morgenmagazin zu Gast. Die Diskussion befasste sich diesmal mit Politik und Medien neuen Typs. Wer die Veranstaltung verpasst hat oder sich das Gespräch nochmal in Ruhe anschauen möchte, kann dies hier tun.

 

Evaluationsbericht des Beteiligungsverfahrens zum Transparenzgesetz RLP

Die rheinland-pfälzische Landesregierung ließ im Rahmen eines Pilotprojekts die Bürgerinnen und Bürger an der Entstehung des Transparenzgesetzes Rheinland-Pfalz mitwirken. Zwischen der ersten und zweiten Befassung des Ministerrats mit dem Gesetzentwurf wurde dazu ein umfangreiches, informelles Beteiligungsverfahren durchgeführt. Thorsten Faas und Kollegen haben das Verfahren in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung wissenschaftlich begleitet und ausgewertet. Die Ergebnisse der Evaluation sind im Endbericht nachzulesen.

Thorsten Faas, Andreas Paust, Anna Renkamp: Das Beteiligungsverfahren zum Transparenzgesetz Rheinland-Pfalz: Evaluation des partizipativen Gesetzgebungsverfahrens. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung, 2016.

Neue Studie: Das komplexe Verhältnis zwischen Politik, Medien und Bürger_innen

Die Beziehungen zwischen Politik, Medien und Bürgerinnen und Bürgern sind komplex und wandeln sich heutzutage scheinbar mehr denn je. Thorsten Faas und Mona Krewel analysieren in einer neu erschienenen Literaturstudie dieses Verhältnis:

Thorsten Faas, Mona Krewel: Eine komplexe Dreiecksbeziehung: Politik – Medien – Bürger_innen und ihre wechselseitigen Einflüsse, Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung, 2017.

Interessierte können die Studie direkt bei der FES herunterladen.

Demokratie um 12 (Berlin): Demoskopie

Passend zum neu erschienenen Sammelband zum Verhältnis von Demoskopie und Demokratie (Näheres dazu hier) findet am 22. Februar in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin der Lunchtalk "Demokratie um 12" zu eben diesem Thema statt.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden sie hier. Wer gerne daran teilnehmen möchte, kann sich bis zum 17. Februar per E-Mail anmelden.

 

 

Neuer Sammelband: Demokratie und Demoskopie

Jüngste Ereignisse wie der Brexit, die Wahl Trumps oder die Wahlergebnisse der AfD haben gezeigt, dass die Demoskopen mit ihren Prognosen nicht immer richtig liegen. Ein neuer Sammelband beleuchtet das Verhältnis zwischen Demoskopie und verschiedenen Akteuren der Demokratie: Wie beeinflussen Umfragen die Medienberichterstattung und umgekehrt? Wie wirkt sich Demoskopie auf Parteien, Bürgerinnen und Bürger und damit auf das gesamte politische Geschehen aus? Diese und weitere spannende Fragen werden im neu erschienenen Sammelband aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven untersucht. (siehe auch den Produktflyer.)

Thorsten Faas, Dietmar Molthagen, Tobias Mörschel (Hrsg.): Demokratie und Demoskopie: Machen Zahlen Politik? Wiesbaden: SpringerVS 2017.

 

Analysen zum Wahljahr 2017

Das Jahr 2017 liefert mit der Bundestagswahl und Landtagswahlen in drei Bundesländern zahlreiche Anlässe, die einer wissenschaftlichen Einordnung oder nachträglichen Analyse bedürfen.

Einen Ausblick auf das bevorstehende Wahljahr gibt Prof. Dr. Faas in einem Artikel für Tagesspiegel Causa (hier nachzulesen).

Im Radiomagazin SWR2 Matinee führte er mit Jörg Biesler ein Gespräch über die Mitte und die Ränder von Gesellschaft und Politik, welches man sich hier anhören kann.

Im Fernsehen war Prof. Dr. Faas außerdem bei „Zur Sache Rheinland-Pfalz“ zu sehen, wo sich das Gespräch um SPD und AfD drehte. Die vollständige Sendung kann man hier anschauen.

Prof. Dr. Faas im Landesrat für digitale Entwicklung und Kultur

In der neuen Legislaturperiode berät erneut ein „Landesrat für digitale Entwicklung und Kultur“ die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer zu allen mit der Digitalisierung in Verbindung stehenden Themen. Auch Prof. Dr. Thorsten Faas gehört diesmal wieder zu den Mitgliedern des Gremiums, dessen erste Sitzung am 12. Januar stattfand. Weitere Informationen über die Arbeit des Rates und seine Mitglieder finden Sie hier.

Neue Publikation im Journal of European Public Policy

Im Vorfeld der Wahl zum Europäischen Parlament 2014 haben Prof. Dr. Faas und einige weitere Autoren ein Projekt zur Eurovision Debate und deren Auswirkungen durchgeführt. Dazu ist im Journal of European Public Policy nun ein Beitrag erschienen, der hier online abrufbar ist:
Jürgen Maier, Thorsten Faas, Berthold Rittberger, Jessica Fortin-Rittberger, Kalliope Agapiou Josifides, Susan Banducci, Paolo Bellucci, Magnus Blomgren, Inta Brikse, Karol Chwedczuk-Szulc, Marina Costa Lobo, Mikołaj Cześnik, Anastasia Deligiaouri, Tomaž Deželan, Wouter deNooy, Aldo Di Virgilio, Florin Fesnic, Danica Fink-Hafner, Marijana Grbeša, Carmen Greab, Andrija Henjak, David Nicolas Hopmann, David Johann, Gábor Jelenfi, Jurate Kavaliauskaite, Zoltan Kmetty, Sylvia Kritzinger, Pedro C. Magalhães, Vincent Meyer, Katia Mihailova, Mihail Mirchev, Ville Pitkänen, Aine Ramonaite, Theresa Reidy, Marek Rybar, Carmen Sammut, José Santana-Pereira, Guna Spurava, Lia-Paschalla Spyridou, Adriana Stefanel, Václav Štětka, Aleksander Surdej, Róbert Tardos, Dimitris Trimithiotis, Christiano Vezzoni, Aneta Világi, Gergo Zavecz: This time it’s different? Effects of the Eurovision Debate on young citizens’ and its consequence for EU democracy – evidence from a quasi-experiment in 24 countries, in: Journal of European Public Policy

„Demokratie trifft Zukunft – neue Arenen und etablierte Akteure“

Vom 2. - 4. März 2017 findet unsere Gründungstagung unter dem Titel "Demokratie trifft Zukunft - neue Arenen und etablierte Akteure" statt.

Das vollständige Programm und alle weiteren Informationen finden Sie in unserem Einladungsflyer. Wenn Sie sich für die Tagung anmelden möchten, schicken Sie uns bitte eine E-Mail unter Angabe der Tage, an denen Sie teilnehmen möchten.

Neue Publikation zu Parteien und sozialer Ungleichheit

Im kürzlich erschienenen Sammelband „Parteien und soziale Ungleichheit“ (Inhaltsverzeichnis) von Elmar Wiesendahl sind Thorsten Faas und Jasmin Siri mit dem Beitrag „Soziale Ungleichheit und das Wahlbeteiligungsgefälle“ vertreten.

Thorsten Faas, Jasmin Siri: Soziale Ungleichheit und das Wahlbeteiligungsgefälle, in: Elmar Wiesendahl (Hrsg.): Parteien und soziale Ungleichheit, Wiesbaden: SpringerVS, 2017, S. 243–257.

Neue Publikation zur grün-roten Landesregierung in Baden-Württemberg

Ein neuer Sammelband von Felix Hörisch und Stefan Wurster beschäftigt sich mit der bis zur jüngsten Landtagswahl regierenden grün-roten Landesregierung in Baden-Württemberg (hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis). Johannes Blumenberg und Thorsten Faas haben sich mit dem Beitrag „Sag, wie hältst Du’s mit Grün-Rot? Die grün-rote Landesregierung im Urteil der Wähler 2011 bis 2015“ daran beteiligt.

Johannes N. Blumenberg, Thorsten Faas: Sag, wie hältst Du’s mit Grün-Rot? Die grün-rote Landesregierung im Urteil der Wähler 2011 bis 2015, in: Felix Hörisch, Stefan Wurster (Hrsg.): Das grün-rote Experiment in Baden-Württemberg, Wiesbaden: SpringerVS, 2017, S. 361–381. 

Neue Veranstaltungsreihe: „Demokratie um 12“ in Berlin

Angelehnt an die in Wiesbaden stattfindende Veranstaltungsreihe Demokratielunch gibt es ein entsprechendes Format nun bald auch in Berlin.

Die Auftaktveranstaltung "Unsere tägliche Dosis Demoskopie gib uns heute – aber warum eigentlich?" findet am 22. Februar 2017 in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz statt.

Frohe Weihnachten!

Im Namen aller Mitarbeiter des Mainzer Zentrums für empirische Demokratieforschung wünschen wir Ihnen frohe Weihnachten und ein gesundes und glückliches neues Jahr.

Ab dem 1. Januar 2017 beginnen wir offiziell mit zahlreichen interessanten Projekten. Wir freuen uns über Ihr Interesse und laden Sie herzlich ein, über diese Homepage auf dem Laufenden zu bleiben und an unseren Veranstaltungen teilzunehmen.

 

 

Jetzt schon vormerken: Kick-off-Tagung im März

Vom 2. bis 4. März 2017 findet unsere Kick-off-Tagung unter dem Titel „Demokratie trifft Zukunft – Neue Arenen und etablierte Akteure“ statt.
Das Programm beginnt donnerstags mit einer öffentlichen Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik und Medien. Daran schließt freitags und samstags eine wissenschaftliche Tagung an, auf der aktuelle Fragen und innovative Konzepte aus den Bereichen Wahlen, Parteiensystem und Parlamentarismus diskutiert werden.

Publiziert am: 5. Dezember 2016. Abgelegt unter Aktuelles

Demokratielunch mit Malu Dreyer und Anja Reschke

Die zweite Folge des Demokratielunchs fand am 10. November erneut im Wohnzimmer in Wiesbaden statt. Als Diskussionsteilnehmer waren diesmal Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Panorama-Reporterin Anja Reschke eingeladen. Thematisch knüpfte die Diskussion an das Thema der Auftaktveranstaltung an, wobei diesmal der gesellschaftliche Zusammenhalt stärker im Fokus stand. Wie kann man einer zunehmenden Spaltung der Gesellschaft infolge wirtschaftlicher und sozialer Ungleichheit entgegenwirken? Wie lässt sich trotz scheinbar verhärteter Fronten eine produktive öffentliche Diskussion führen?

Hier  erhalten Sie einen kleinen Einblick in die Diskussion - oder schauen Sie sich das Gespräch in voller Länge an.

Publiziert am: 5. Dezember 2016. Abgelegt unter Aktuelles

Auftaktveranstaltung der Reihe „Demokratielunch“

Bei der Auftaktveranstaltung der Reihe „Demokratielunch“ waren Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) und Nils Minkmar (Der Spiegel) zu Gast.
Unter dem Titel „Demokratie unter Druck?“ drehte sich die Diskussion unter Leitung von Prof. Dr. Faas um den zunehmenden Vertrauensverlust der Bürger in Politik und Medien. Worin liegen seine Ursachen und mit welchen Strategien kann man ihm entgegenwirken? Ist die deutsche Parteiendemokratie in ihrer gegenwärtigen Form dazu in der Lage, angemessen auf entsprechende Herausforderungen zu reagieren? Oder sind in der heutigen Zeit mehr direktdemokratische Elemente notwendig, um die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen involvieren zu können?
Einen Eindruck von der spannenden Gesprächsrunde erhalten Sie hier.

Publiziert am: 1. Dezember 2016. Abgelegt unter Aktuelles